✨WESHALB HEILUNG?✨

"UBUNTU - Ich bin, weil wir sind"

Ein Spiel, bei welchem ein Korb voller Früchte aufgestellt wurde. Wer zuerst dort sei, gewinne den ganzen Korb. Als das Startsignal kam, nahmen sich alle Schüler gegenseitig an den Händen und liefen gemeinsam

los, setzten sich dann zusammen hin und genossen die Früchte. Als der Lehrer sie fragte, weshalb sie alle zusammen gelaufen sind, wo doch jeder die Chance hatte, die Früchte alleine zu gewinnen, sagten sie:


"UBUNTU - Wie kann einer von uns froh sein, wenn all die anderen traurig sind?"

Du kennst das bestimmt auch: Wenn du gestresst bist und viel Druck verspürst, wirst du schneller und

häufiger krank. Andersherum bist du wesentlich fitter, wenn du zufrieden und glücklich bist. Geist und

Körper scheinen also eng miteinander verbunden zu sein. Was viele aber nicht wissen: Unser Körper

besitzt starke Selbstheilungskräfte, mit denen er sich selbst gesund „machen“ kann. Die Kraft der

Gedanken kann unseren Körper schützen und in Krankheitsfällen die Heilung unterstützen.


Selbstheilungskräfte - Was ist das eigentlich?

Selbstheilung ist die Fähigkeit des Körpers, Krankheiten zu überwinden und wieder gesund zu werden.

Dein Körper ist fähig sich zu heilen: Knochen wachsen nach einem Bruch wieder selbst zusammen, der

Körper tötet Bakterien und Keime, eine Wunde schließt sich von alleine. Diese Selbstheilung wird aber

von gewissen Umständen beeinflusst – zum Beispiel von innen, durch psychischen Stress. Negative

Gedanken können den Selbstheilungsprozess hemmen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass

positive Gedanken den Heilungsprozess unterstützen können. Wissenschaftler sind schon lange davon überzeugt, dass ein Zusammenhang zwischen Geist und Körper besteht und die Selbstheilung die Schul-

medizin sinnvoll ergänzt. Ein berühmtes Beispiel der Selbstheilung: Der Placebo-Effekt. In der Medizin

bedeutet dies, dass Patienten Scheinmedizin verabreicht bekommen, ohne Wirkstoffe. Trotzdem em-

pfindet ein Großteil der Patienten, nach der Einnahme, eine Linderung ihrer Symptome. Warum?

Allein durch den Gedanken, dass der Körper Hilfe bekommt, wird ein Selbstheilungsprozess aktiviert

und Leiden gemindert.


"Du hast die Kraft und das Wissen in dir, um dich selbst zu heilen."

Unser Körper ist sehr intelligent. Er reagiert über die materielle Ebene, wie auch über die energetische

und spirituelle Ebene. Er reagiert mit körperlichen Empfindungen auf Frequenzen und Schwingungen.

Jede Emotion, jedes Gefühl und Gedanke hat seine eigene Schwingung und drückt sich über den Körper

aus. Kommt es zu einem Ungleichgewicht, gerät der Körper aus der Balance und wird krank.


Heilung auf der körperlichen Ebene

Es gibt den physischen Körper und auch physische Schmerzen, sowie Krankheiten. Diese können nur entstehen, wenn in deiner Aura Schwachstellen bestehen. Durch diese Schwachstellen können negative Schwingungen und Krankheiten sowie Bakterien eindringen. Ausserdem läuft deine Lebensenergie durch

diese Schwachstellen aus. Krankheiten entstehen zuerst in deinem Energiefeld bevor sie sich in deinem physischen Körper manifestieren.

Heilung auf der emotionalen Ebene

Die meisten Menschen unterdrücken unangenehme Emotionen unbewusst, um sich zu schützen. Unsere Emotionen und Gefühle sowie unsere Gedanken beeinflussen unseren Körper. Aufgrund unserer Erfahrungen

im Leben entstehen bestimme Muster und Glaubenssätze. Diese widerspiegeln sich in unserem Leben und haben grossen Einfluss auf unseren Körper. Diese Emotionen bleiben im Körper und stauen sich auf, bis sie schliesslich erkannt, anerkannt und aufgelöst werden. Wenn dies nicht geschieht, können diese unterdrückten Gefühle zu Krankheiten führen. Angestaute und ungesunde Emotionen können aufgelöst werden. Dazu musst du dir deiner Emotion bewusst werden. Emotionen sind weder ungesund noch negativ. Jedes Gefühl ist gleich-wertig und trägt ein Geschenk sowie eine Lektion in sich. Wichtig ist, sich nicht an Emotionen zu klammern, egal ob diese angenehm oder unangenehm sind.